Sie sind hier: Startseite / Nützliches / FAQ

FAQ

Studienbeginn

Was sind ECTS?

ECTS steht für European Credit Transfer and Accumulation System, wird jedoch meistens als Abkürzung für einen ECTS-Punkt verwendet. Diese Punkte werden für die Absolvierung einer Lehrveranstaltung vergeben (also meistens nach einer bestandenen Prüfun) und man muss für einen Bachelor-Abschluss 180 ECTS-Punkte sammeln, für einen Master-Abschluss weitere 120 ECTS-Punkte.

Diese Punkte sollen den Arbeitsaufwand, welche eine Lehrveranstaltung hat darstellen, wobei 1 ECTS-Punkt für 25-30 Arbeitsstunden steht.

Wie kann ich mich für das Studium anmelden?

Da das Physikstudium Teil vom Projekt NAWI-Graz ist kann man sich entweder an der TU oder KFU Graz inskribieren. Auf der jeweils anderen Uni wird man dann automatisch mitinskribiert.

Die Anmeldung findet in der jeweiligen Studien- und Prüfungsabteilung statt und es sind mitzubringen:

  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Lichtbildausweis
  • Nachweis der Hochschulreife im Original (Maturazeugnis)
Fristen und weitere Informationen findet man auf den jeweiligen Websiten der Universitäten: TU / KFU

Was sind Vorraussetzungen für das Studium?

Das Bachelorstudium Physik hat keine Vorraussetzungen und auch kein Aufnahmeverfahren.

Jedoch kann man sich in unterschiedlichen Bereichen Vorbereiten. Nähere Infos dazu findet man in der Frage "Wie kann ich mich auf das Studium vorbereiten?".

Wie viel Zeitaufwand ist das Studium?

Die Mindeststudiendauer des Bachelorstudiums beträgt 6 Semester, für das Masterstudium sind es 4 Semester. Jedoch ist es üblich, dass die Mindeststudiendauer um 2 bis 3 Semester überschritten wird.

Jedem Studierenden stehen nach der Mindeststudienzeit 2 Toleranzsemester im Bachelor und noch einmal 2 im Master zur Verfügung, wo man weiterhin von den Studiengebühren befreit ist. Für Beihilfen kann diese Anzahl jedoch abweichen!

Das Physikstudium ist ein Vollzeitstudium und nimmt dementsprechend viel Zeit in Anspruch. Diese ist für jeden Studierenden unterschiedlich und vergleichbar mit einem 40h-Job.

Wo erhalte ich meinen Studierendenausweis?

Nachdem deine Inskription erfolgreich war und man im jeweiligen Onlinesystem (TU / KFU) ein Bild für den Studierendenausweis hochgeladen hat kann man sich diesen in der jeweiligen Studien- und Prüfungsabteilung abholen.

Wie kann ich mich auf das Studium vorbereiten?

Mathematik stellt für neue Studenten die größte Hürde beim Beginn des Studiums dar. Die mathematischen Ausbildungen verschiedener Schulen bereitet die Schüler unterschiedlich gut auf das Studium vor. Daher ist es empfehlenswert die bisher erlernte Mathematik aufzufrischen, beziehungsweise die Mathematikkenntnisse zumindest auf AHS-Niveau anzuheben.

Von den beiden Unis werden Auffrischungskurse in Mathe angeboten, welche sehr zu empfehlen sind. Weitere Infos: TU / KFU (Brückenkurs Mathematik)

Für eine Einführung in die Physik des Studiums ist die Experimentalphysik 1 geeignet. Hierfür ist zum Beispiel das Buch „Experimentalphysik 1: Mechanik und Wärme“ von Wolfgang Demtröder brauchbar. Dieses kann man sich kostenlos in der Bibliothek der TU Graz ausleihen, bzw. als E-Book herunterladen.

Was ist das Erstsemestrigentutorium?

Das Erstsemestrigentutorium wird jedes Jahr von der Basisgruppe NAWI Physik organisiert und findet hauptsächlich in der ersten Uniwoche statt. Die Erstsemestrigen werden dabei in Kleingruppen eingeteilt, um sich gegenseitig kennen zu lernen. Außerdem kann man Kontakte zu Höhersemestrige knüpfen, welche einen beim Start unterstützen.

Weitere Funktionen des Erstsemestrigentutoriums:

  • Vernetzung der Studierenden
  • gemeinsames Lernen
  • Hilfe beim Studienstart
  • gemeinsame Freizeitgestaltung
Das Erstsemestrigentutorium ist zwar freiwillig, wird aber jedem dringend empfohlen, da es eine große Unterstützung beim Studienstart ist und sehr viel Spaß macht ;)

Quereinstig ins Studium

Welche Lehrveranstaltungen sind ohne Vorkenntnisse sinnvoll?

Da vor allem die Mathe-Lehrveranstaltungen sehr stark aufeinander aufbauen ist es nicht sinnvoll, beim Quereinstieg das komplette zweite Semester zu absolvieren. Hier sind einige Lehrveranstaltungen aufgelistet, die man (fast) ohne Vorkenntnisse absolvieren kann.

  • Programmieren in der Physik (beide Lehrveranstaltungen): 2 ECTS VO, 3 ECTS UE
  • Einführung in die physikalischen Messmethoden: 2,5 ECTS VU
  • gewöhnliche Differentialgleichungen (nur mit guten Kenntnissen in Differenzieren/Integrieren): 3 ECTS VU
  • Experimentalphysik 2: Elektrizität, Magnetismus und Optik (nur für sehr Motivierte): 6 ECTS VO, 3 ECTS UE
Aus den später zu wählenden Vertiefungsrichtungen können ebenfalls bereits Lehrveranstaltungen absolviert werden:
  • Geophysik (aus Allgemeine Physik): 3 ECTS VO, 1,5 ECTS UE
  • Kryotechnik, Vakuumtechnik und Analysemethoden (aus Technische Physik): 4,5 ECTS VO
  • Physikalische Grundlagen der Materialkunde (aus Technische Physik): 4,5 ECTS VO
Dabei soll nicht darauf vergessen werden, dass die STEOP so bald wie möglich beendet werden soll!

Quereinstieg und STEOP

Besonders für Quereinteiger ist es wichtig, die STEOP so bald wie möglich abzuschließen. Leider wird im Sommersemester nur die Lehrveranstaltung Orientierungslehrveranstaltung Physik angeboten, für die anderen beiden Lehrveranstaltungen Vorlesung Experimentalphysik 1: Mechanik und Wärme und Grundlagen und anwendungen der modernen Physik finden nur Prüfungen statt.

Es wird empfohlen, die beiden Vorlesungen im Selbststudium zu lernen, die dafür benötigten Skripten werden im Erstsemestrgentutorium verteilt.

So lange die STEOP noch nicht abgeschlossen ist, können nur 22 ECTS absolviert werden, weshalb auf diese Grenze unbedingt zu achten ist!

STEOP

Wie viele Antritte hat man für eine STEOP Prüfung?

Für eine STEOP-Prüfung hast du, wie für jede andere Prüfungauch, 5 Antritte.

Achtung: Studierst du Lehramt, oder ein weiteres Studium, welches nur von der KFU abgehalten wird, hast du nur 4 Prüfungsantritte!

Was ist die STEOP?

Die Studieneingangs- und Orientierungsphase, kurz STEOP, dient zur Orientierung im Studium und soll einen Überblick über das Studium geben. Sie umfasst folgende Lehrveranstaltungen:

  • Experimentalphysik 1: Mechanik und Wärme, VO (6 ECTS)
  • Grundlagen und Anwendungen der modernen Physik, VO (1,5 ECTS)
  • Orientierungslehreranstaltung Physik, OL (0,5 ECTS)
Diese Lehrveranstaltungen sollten so schnell wie möglich absolviert werden, da zusätzlich zu diesen 8 ECTS nur 22 weitere ECTS in anderen Lehrveranstaltungen absolviert werden können! Danach kannst du dich für keine Lehrveranstaltungen mehr anmelden!

Wie viele ECTS kann man vor Abschluss der STEOP absolvieren?

Vor Abschluss der STEOP kann man insgesamt 30 ECTS absolvieren. Darin enthalten sind die 8 ECTS der STEOP Lehrveranstaltungen, somit bleiben noch 22 ECTS für andere Lehrveranstaltungen übrig.

Darauf ist unbedingt im 2. Semester zu achten, da es möglich sein kann, dass Noten von STEOP-Lehrveranstaltungen noch nicht eingetragen sind, man aber mit einer Anmeldung zu einer Übung über die eröaubeten 22 ECTS hinauskommt!

Welche Lehrveranstaltungen zählen zur STEOP?

Im Bachelor Physik zählen folgende Lehrveranstaltungen zur STEOP:

  • Experimentalphysik 1: Mechanik und Wärme - VO (6 ECTS)
  • Grundlagen und Anwendungen der modernen Physik - VO (1,5 ECTS)
  • Orientierungslehrveranstaltung Physik - OL (0,5 ECTS)

Die ersten beiden Lehrveranstaltungen werden nur im Wintersemester abgehalten, jedoch werden im Sommersemester auch Prüfungstermine angeboten. Die Orientierungslehrveranstaltung findet auch im Sommersemester statt.

Werden STEOP-Lehrveranstaltungen auch im Sommersemester angeboten?

Die Lehrveranstaltungen Experimentalphysik 1: Mechanik und Wärme und Grundlagen und Anwendungen der modernen Physik werden nur im Wintersemester abgehalten, jedoch werden im Sommersemester auch Prüfungstermine angeboten. Die Orientierungslehrveranstaltung Physik findet auch im Sommersemester statt.

Unterlagen zum Lernen findet man bei der jeweiligen Lehrveranstaltung: